Installation von Helios

Unter Windows ist es am einfachsten, die Installationsdatei herunterzuladen, die Sie auf der Release Seite finden. Folgen Sie einfach den Anweisungen des Installationsassistenten.

Alternativ können Sie Java und die benötigten Bibliotheken von den Originalquellen installieren, die Anleitung finden Sie im nächsten Kapitel.

Installation von den Originalquellen

Beachten Sie, dass Sie für einige der Schritte unter Umständen Administrator-Rechte benötigen.

  1. Java Development Kit (JDK) installieren. Zunächst einmal benötigen Sie eine geeignete Version von Java. Gehen Sie hierzu auf die Seite von Oracle, laden sich das JDK von Java SE 7 Update 51 (oder höher) herunter und installieren es. Den direkten Download Link finden Sie hier. Im Folgenden wird auf den Installationspfad mit JAVA_HOME verwiesen. Auf Windows Rechnern ist dies standardmäßig der Pfad c:\Program Files\Java\jdk1.7.0_51 (bzw. c:\Programme\Java\jdk1.7.0_51).
    Ferner müssen Sie die "Demos and Samples" herunterladen, die ebenfalls unter dem oben genannten Download Link zu finden sind.
    Hinweis: Eigentlich würde die analoge Version des Java Runtime Environment (JRE) ausreichen, da Sie Java Programme nur ausführen und nicht selber erstellen wollen. Der Standardinstallationspfad (JAVA_HOME) auf Windows Rechnern ist hierbei c:\Program Files\Java\jre7. Wenn die Bandbreite ihres Internetanschlusses begrenzt ist oder Sie Festplattenplatz sparen wollen, können Sie auch das JRE installieren (eventuell ist es sogar schon installiert). Die "Demos and Samples" benötigen Sie aber auf jeden Fall.
  2. JNLP Services verfügbar machen. Wird Helios über Java Web Start gestartet, benutzt es die JNLP Services, um u.a. auf das Dateisystem zuzugreifen. Die hierfür benötigte Datei finden Sie in der heruntergeladenen "Demos and Samples" zip-Datei unter dem Pfad sample\jnlp\servlet\jnlp.jar. Diese Datei muss nach JAVA_HOME\jre\lib\ext\jnlp.jar kopiert werden (bzw. nach JAVA_HOME\lib\ext\jnlp.jar, wenn Sie im vorigen Schritt JRE installiert haben).
  3. Java 3D installieren. Zur Darstellung der 3d-Szene wird die Java 3D Bibliothek benutzt. Sie benötigen die Version 1.5.2, die Sie hier herunterladen können. Laden Sie die für Ihr Betriebssystem geeignete Installationsdatei herunter und führen Sie die Installation gemäß Anleitung aus.
  4. Verzeichnis anlegen. Legen Sie ein Verzeichnis an, in dem Sie die folgenden Dateien ablegen. Für die folgende Beschreibung wird davon ausgegangen, dass das erzeugte Verzeichnis c:\UserApps\helios lautet.
  5. Helios herunterladen. Gehen Sie zur Release Seite und laden die gewünschte Version der jar-Datei von Helios herunter.
  6. Optional: Helios-Icon verwenden. Wenn Ihre Desktop-Verknüpfung das Logo von Helios tragen soll, können Sie es hier herunterladen (mit rechter Maustaste auf den Link klicken und "Ziel speichern unter..." wählen).
  7. Verknüpfung anlegen. Laden Sie die Verknüpfung zu Helios hier herunter und speichern Sie diese auf dem Desktop ab. Die Verknüpfung muss entsprechend der persönlichen Einstellungen bearbeitet werden: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Verknüpfungssymbol auf dem Desktop und wählen Sie "Eigenschaften". Klicken Sie im geöffneten Dialog auf den Reiter "Verknüpfung" (falls nicht schon angezeigt). Dort sind drei Einstellungen vorzunehmen:
    (1) Im Feld "Ziel" ist der Ausführungsbefehl anzugeben, der z.B. so lauten könnte: "C:\Program Files\Java\jdk1.7.0_51\jre\bin\javaw.exe" -jar Helios.jar. Wenn Sie eine andere Version von Java, oder JRE anstatt von JDK, oder Java unter einem anderem Pfad installiert haben, müssen Sie den entsprechenden Pfad von javaw.exe angeben. Wenn sich im Pfad Leerzeichen befinden, muss dieser in Anführungszeichen eingeschlossen werden. Der Name der geladenen jar-Datei muss ebenfalls angepasst werden: Entweder ändern Sie im obigen Befehl Helios.jar in den Namen der jar-Datei, die Sie heruntergeladen haben, oder sie benennen die heruntergeladene Datei von Helios in Helios.jar um.
    (2) Im Feld "Ausführen in" müssen Sie als Arbeitsverzeichnis das Verzeichnis angeben, in dem die heruntergeladene jar-Datei von Helios liegt (in diesem Beispiel c:\UserApps\helios).
    (3) Wenn Sie das Logo von Helios in der Verknüpfung nutzen wollen, klicken Sie auf den Button "Anderes Symbol", und dann auf "Durchsuchen" und geben den Pfad des heruntergeladenen Icons an.
  8. Fertig! Mit einem Doppelklick auf das Verknüpfungssymbol, startet Helios. Die Nutzereinstellungen werden hierbei nach dem Schließen des Programmes in einer ini-Datei (helios.ini) im Arbeitsverzeichnis (in diesem Beispiel c:\UserApps\helios) gespeichert und beim nächsten Start wiederhergestellt.

[Nach oben]


[Zur Startseite]